7. August 2016

Die Dirndl-Schleife und ihre besondere Bedeutung

Du bist Single auf Partnersuche? Hast dich super gestylt und bist im Dirndl aufs Cannstatter Volksfest gegangen? Und trotzdem spricht dich keiner an?

Das kann vielleicht an einem ganz kleinen, aber wichtigen Detail liegen – an der Schleife der Dirndl-Schürze. Genauer: An deren Position.

Denn immer mehr Trachtenträger – auch Neulinge – wissen um die Symbolik der Schleifenbindung. Trägt die Frau die Schleife der Schürze rechts, dann bedeutet das: Ich bin vergeben, also mit einem Mann zusammen oder verheiratet.

Schleife links signalisiert allen Single-Männern: Ich bin noch zu haben!

Schleife in der Mitte bedeutete früher: Jungfrau. Heute heißt es eher: Bin für alles offen.

Band die Frau die Schleife hinten, war sie Witwe. Heutzutage allerdings tragen auch die Bedienungen oft die Schleifen hinten –  natürlich ohne Trauerfall in der Familie.

Ob diese Deutungen wirklich eine lange Tradition haben, ist umstritten. Denn der Familienstand war in der Regel bereits an Farbe und Zuschnitt der Tracht abzulesen: Die Tracht eines jungen Mädchens auf Brautschau sah ganz anders aus als die einer verheirateten Frau oder als die einer Witwe. Das Binden der Schleife auf einer bestimmten Seite war also eigentlich überflüssig.

Aber egal, ob Tradition oder nicht: Praktisch ist es für die Männer allemal, gleich zu wissen woran sie sind (sonst sind sie in der Beziehung ja oft ein bisschen begriffsstutzig).

Also das nächste Mal genau darauf achten, wo du die Schleife machst. Wetten, dass es dann auch mit der Partnersuche besser klappt? Die besten Chancen hast du natürlich auf der Single-Party von Klauss & Klauss.