9. August 2015

Charivari und andere Accessoires zu Dirndl und Lederhose

Ein Charivari – was ist das denn, wird sich mancher Schwabe auf dem Cannstatter Wasen fragen. Das Schmuckstück mit dem seltsamen, italienisch klingenden Namen (kommt aus dem Lateinischen: caribaria – Durcheinander) war tatsächlich bisher nur in der Alpenregion verbreitet.

Zusammen mit der bayerischen Tracht hat es jetzt auch seinen Weg nach Stuttgart gefunden. Als modisches Accessoire für den Mann, bisweilen auch für die Frau.

Dabei handelt es sich um eine Schmuckkette aus Silber, die beim Mann am Hosenlatz der Lederhose befestigt wird, bei der Frau am Mieder des Dirndls. An der Kette hängen beim Mann kleine Kostbarkeiten wie Edelsteine, Silbermünzen, Medaillen und Hornscheiben sowie Jagdtrophäen wie Zähne erlegter Tiere, verkümmerte Hirsch- und Rehgeweihe oder Tierpfoten.

Die Frau trägt ein filigraneres Charivari, meist mit Schmuckgegenständen oder Münzen.

Das Schöne daran: Man kann sich unter der großen Anzahl an angebotenen Charivaris das aussuchen, was einem selbst gefällt. Ob mit Schmuckstücken, Silberfigürchen, Münzen oder Jagdtrophäen behängt – Hauptsache es passt zum Träger und natürlich zum Outfit.

Fesches Accessoire für den Mann ist auch der Trachtenhut, meist ein Loden- oder Filzhut mit breiter Krempe und Hutband oder Kordel, in die ganz zünftig ein Gamsbart gesteckt wird. Des Weiteren gibt es Anstecknadeln, Trachtenspangen und natürlich das Trachtenband, das die Krawatte ersetzt. Was den Trachtenschmuck betrifft, gibt es für den Mann kaum Grenzen. Es muss nur stilvoll sein und zueinander passen. Also lieber ein etwas wertvolleres Teil als viele billige.

Die Dirndlträgerin trägt traditionell das so genannte Kropfband, gerne mit einem Schmuckstück in Form eines Edelweißes. Überhaupt ist Edelweiß ein beliebtes Motiv auch bei den Trachtentüchern, bei bestickten Gürteln und Hosenträgern oder auf den Trachtentaschen. Wer’s moderner mag, wählt das Herz als Motiv.

Und auch bei der Trachtenträgerin gilt: Beim Schmuck ruhig in die Vollen greifen. Da gibt es zur Tracht passende Ohrringe, Hals- und Armbänder sowie Broschen. Nur bitte alles aufeinander abstimmen!